Bustheater – Theater im Bus – ein Projekt des Mobilitätsmanagements

Unser Projekt „Bustheater“ soll bei allen Schülerinnen und Schülern nachhaltig

  • gegenseitigen Respekt
  • ein faires und rücksichtsvolles Miteinander
  • Stolz auf „meine Fahrerin“/“meinen Fahrer“ des öffentlichen Verkehrsmittels bewirken.

Der Theaterbus steht vor der jeweiligen Schule, eine Klasse steigt ein und zwei Schauspielerinnen oder Schauspieler präsentieren das Stück (Busfahrer und Fahrgast). Das theaterpädagogische Nachgespräch findet gleich anschließend im Bus statt und dauert wie das Theaterstück selbst eine Unterrichtseinheit.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, aus der künstlichen Raumsituation der Theaterbühne herauszutreten, um Kinder und Jugendliche dort anzusprechen, wo das Problem besteht - im Bus.

Zum Inhalt:
“Die Geschichte wird davon handeln, dass der größte Held der ist, der sich überraschend freundlich verhält. Obwohl er vielleicht klein ist, gelingt es ihm trotzdem, Frieden und Ruhe zu schaffen. Außerdem wird noch ein erfahrener UHU den Schülerinnen und Schülern eine uralte Weise vermitteln, die gemeinsam gesungen und getrommelt wird, das Feuer der Gemeinschaft schürt und daran erinnert, wie fein es ist, wenn man füreinander da ist.”

Das Wiener Klassenzimmertheater (www.klassenzimmertheater.at) leitet die Vorstellungen und Nachgespräche und kann durch die jahrelange Erfahrung eine sehr hohe pädagogische Qualität garantieren.Die Linie Wels hat sich bereit erklärt, einen Bus für alle Vorstellungen (ca. 60 Vorstellungen in Wels) zur Verfügung zu stellen. Dieser wird von Prof. Egger mit einer Klasse in Bildnerischer Erziehung gestaltet. Das Projekt wurde Pflichtschulinspektorin Frau HD Karin Lang und den Direktorinnen und Direktoren der Volksschulen und Neuen Mittelschulen vorgestellt und ist bei der Pressekonferenz am 29. Mai 2015 auf sehr positive Resonanz gestoßen.

Die Basisfinanzierung des Projekts haben der Verkehrslandesrat, Hr. LHStv. Reinhold Entholzer und der Verkehrsstadtrat der Stadt Wels, Hr. Gerhard Kroiß, zugesagt. Ein Dankeschön dafür.
Wenn viele Institutionen zusammenwirken, kann eine neue Idee verwirklicht werden!

Wir freuen uns auf die Umsetzung im Schuljahr 2015/16!

Wolfgang Hartlmaier
Elternverein WRG/ORG

 

Presselinks:
Welser Rundschau
http://www.meinbezirk.at/wels/chronik/projekt-bustheater-soll-ruecksichtnahme-lehren-d1364704.html

TIPS
http://www.tips.at/zeitung2015/?ausgabe=tips-wels&id=21889#/4

Linzer Kirchenzeitung
http://www.dioezese-linz.at/portal/home/news/article/25626.html

Gallery image
Gallery image