Siebenschritt, Boarischer und Knödeldrahner …

veröffentlicht am 23. November 2018

Voller Spaß und Motivation tanzten wir, die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen, am 21. Oktober unter Leitung von Herrn Professor Krims zu traditioneller österreichischer Volksmusik. Sieben-Schritt, Polka-Schritt und die Mühle waren nur wenige Tanzschritte, die wir erlernen durften.
Frau Professor Milly und Herr Professor Krims zeigten uns voller Begeisterung viele Tanzabfolgen, die wir dann mit einem Partner oder einer Partnerin zu tanzen probieren durften. Es wurde viel gelacht und geschwitzt, jedoch lernten wir viele lustige und auch anspruchsvolle Schritte.
Es war nicht nur klasse, dass wir solch eine Erfahrung machen durften, ebenso war das Tanzen mit vielen verschieden Mitschülern und Mitschülerinnen eine tolle Gelegenheit sich gegenseitig auszutauschen und die drei Klassen einander näher zu bringen.
Im Großen und Ganzen können wir nur davon profitieren, und freuen uns auf mögliche weitere Volkstanzstunden.

Helena Mairhofer 6C

 

Wenn im Turnsaal das Dirndl und die Lederhose Einzug halten, dann treten ausnahmsweise Turngeräte, Fußball und Co in den Hintergrund. So geschehen im Oktober, als Professor Krims die 6. und 7. Klassen zum Volkstanzen einlud, um verschiedene Tänze aus Österreich und den umliegenden Regionen vorzustellen. Der „Siebenschritt“ wurde rasch erlernt, auch der „Boarische“ (kann in 120 Variationen getanzt werden) und der „Puchberger Schottisch“ waren zu meistern. Bei der „Topporzer Kreuzpolka“ ging‘s in Vierergruppen schon rund, auch der „Knödeldrahner“, ein Volkstanz aus Südtirol, war dann durchaus anspruchsvoll, schließlich ergänzten „Hiatamadl“ und „Woaf“ unser Volkstanzprogramm.
Herzlichen Dank an Professor Krims, der sich über viele Jahre Volkstänze aus aller Welt angeeignete und darin auch seine Leidenschaft gefunden hat.

Mag.a Gudrun Aumayr

Gallery image
Gallery image
Gallery image