Abschlussreise der 4cd nach Spital am Pyhrn

Bevor sich unsere Wege am Ende dieses Schuljahres nach vier gemeinsamen Jahren in der Unterstufe trennten, verbrachten 48 SchülerInnen der 4c und der 4d gemeinsam mit ihren KVs Mag.a Bettina Wieser-Simetsberger und Mag. Maximilian Hemetsberger und zwei weiteren KlassenlehrerInnen Mag.a Julia Hörtenhuemer und Mag. Patrick Gehmayr-Strigl drei unvergessliche Tage in Spital am Pyhrn.

30.6.2014

Bereits auf der Anreise mit der Bahn war die Stimmung bestens und wurde auch dadurch nicht getrübt, dass ein Gepäckstück seine Reise im Zug fortsetzte, als wir schon alle ausgestiegen waren.

Der erste Tag war leider regnerisch und wir mussten die geplante Wanderung auf die Gowilalm absagen. Am Abend, als alle Gepäckstücke wieder aufgetaucht waren, wurde das Wetter besser und wir konnten vor der Stefansbergarlm am offenen Feuer Knacker, Brot am Spieß und Schokobananen grillen.

Nach der üppigen Mahlzeit fanden sich die Burschen und die männlichen Lehrer zum Fußballspiel auf der mit zahlreichen Kuhfladen bedeckten Weidewiese ein. Der Spielverlauf war unwesentlich weniger spannend und dramatisch wie das Achtelfinale zwischen Deutschland und Algerien, das wir uns vor dem Schlafengehen noch in unseren Zimmern ansehen durften.

1.7.2014

Am nächsten Tag herrschte bereits am Morgen strahlender Sonnenschein und die Tiere des Hauses (Katzen, Hasen, Hühner, etc.) warteten gemeinsam mit uns auf den Bus, der uns in den Ort bringen sollte.

Dort angekommen, wanderten wir durch die beeindruckende Dr. Vogelgesang-Klamm und weiter zur Bosruckhütte, wo wir eine ausgedehnte Mittagspause verbrachten, uns kulinarisch versorgten, die Sonne genossen bzw. uns auf Foto-Safari begaben.

Am Weg durch die Klamm und zur Hütte versuchten wir sämtliche in diesem Gebiet versteckten Geo-Caches zu bergen.

Während sich eine Gruppe nach der Mittagspause auf den direkten Weg zurück zum Quartier machte, um dort einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen, machte sich die andere Gruppe auf, um über einen “kleinen” Umweg über das Rohrauerhaus und die Hofalm — wo wir auch überall einkehrten — zurück nach Hause zu kommen. Diese Wanderung erwies sich als deutlich zeitintensiver als geplant. Der herrliche Ausblick über die wunderbare Bergwelt und die ungewohnte Stille, die nur durch unser fröhliches Lachen und unsere Gespräche gestört wurde, entschädigte uns so sehr, dass wir kaum bemerkten, dass wir schon 10 Stunden unterwegs waren, als wir hungrig und erschöpft endlich wieder nach Hause kamen.

Nach dem Abendessen spielten wir noch einige Runden Werwolf, bevor Herr Hemetsberger noch mit einem Geburtstagsständchen und einem Schluck Kindersekt überascht wurde.

2.7.2014

Bereits vor Sonnenaufgang begaben sich die sportlichsten Schülerinnen der 4d (Anm.: tatsächlich nur Mädchen, daher keine Binnen-I) am nächsten Tag gemeinsam mit ihrem KV auf die noch ausständige Wanderung zur Gowilalm. Diese hätten wir fast nicht erreicht, da uns eine Herde Kühe den Durchmarsch verwehrte und wir über unwegsames Gelände ausweichen mussten.

Auf der Hütte nahmen wir ein karges Frühstück bestehend aus Orangensaft und einer Packung absolut vegetarischer Gummi-Schweinen ein, bevor wir uns auf den Weg zurück zum Quartier machten, wo schon alle anderen gepackt hatten und auf uns warteten. Nachdem auch wir uns gestärkt und unsere Sachen gepackt hatten, verabschiedeten wir uns und machten uns auf den Weg zum Bahnhof.

Die Rückfahrt verlief problemlos. Alle SchülerInnen samt all ihrer Gepäckstücke erreichten das geplante Ziel.

Trotz der Strapazen der letzten Tage trafen sich noch viele SchülerInnen am Abend beim Schulfest.

Unsere gemeinsame Abschlussreise wird uns und hoffentlich auch euch noch lange in guter Erinnerung bleiben.
Alles Gute für eure Zukunft in unserer Schule oder anderswo wünschen euch eure KVs,

Mag.a Bettina Wieser-Simetsberger und Mag. Maximilian Hemetsberger

Gallery image
Gallery image
Gallery image