Schulentwicklung

Sabine Brandhuber-Wiesbauer

Mag.a Sabine Brandhuber-Wiesbauer

Angelika Wakolbinger

Mag.a Angelika Wakolbinger

 

Schulentwicklung sichert Standortqualität

Seit dem Schuljahr 2013/14 gelten die Prinzipien des Qualitätsmanagements im österreichischen Schulsystem, wobei hier die allgemeinbildenden höheren Schulen in Oberösterreich als „Versuchsregion“ eine Vorreiterrolle eingenommen haben. Schulentwicklungsprozesse gab es an unserer Schule aber auch schon vorher.

Im Rahmen von SQA (=Schulqualität Allgemeinbildung) wurden bereits folgende Themen bearbeitet:
- SQA Thema: Vorwissenschaftliche Arbeit (2013/14 und 14/15)
- SQA Thema: Stärkung der digitalen Kompetenzen (2014/15 bis 2017/18)
- SQA Thema: Erfolgreiche Oberstufe – Erfolgreiche Reifeprüfung (ab 2017/18)

Zusätzlich zu diesen gab es weitere Maßnahmen und Projekte zur Qualitätssteigerung und Schulentwicklung an unserem Standort, wie zum Beispiel die Neukonzeption unserer Öffentlichkeitsarbeit, die Gestaltung einer neuen Homepage, die Zertifizierung als „Gesunde Schule“, MINT-Gütesiegel, und einen ausführlichen Prozess zur Förderung des eigenverantwortlichen Arbeitens.

SQA Thema: Vorwissenschaftliche Arbeit (2013/14 und 14/15)

Ein wesentlicher Bestandteil der neuen Reifeprüfung ist die Vorwissenschaftliche Arbeit, die nun alle Schülerinnen und Schüler verfassen müssen. Um eine möglichst reibungslose Betreuung vom ersten Tag an garantieren zu können, wählten wir dies als unser erstes Schulqualitätsthema.

Folgende Schritte haben uns bisher auf einen sehr guten Weg zu einer erfolgreichen Absolvierung der VWA geführt:

  • Es gibt ein Anmeldeverfahren, bei dem Schülerinnen und Schüler ein Thema frei wählen dürfen und sich dafür eine Lehrkraft suchen.
  • Besonders gelungene VWAs liegen zur Orientierung in der Bibliothek zur Ansicht auf.
  • Die einzelnen Arbeitsgemeinschaften nennen drei mögliche Muster VWA-Themen, die soweit eingegrenzt sind, dass sie realistisch von Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden können. Dadurch bekommen die Schülerinnen und Schüler einerseits gute Beispiele, wie VWA-Themen aussehen können, andererseits wird auch aufgezeigt, welch spannende und interessante Themenfelder sich in den einzelnen Fachbereichen ergeben.
  • Die Bibliotheksrecherche ist online möglich und damit der gesamte Bestand jederzeit
    einsehbar. Ein solch langfristiges Projekt wie die VWA braucht eine gute Planung des Arbeitsprozesses, deshalb wurde ein grober Zeitplan für die Schülerinnen und Schüler erstellt:
    In den Ferien lesen die meisten Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen die ausgewählte Literatur. Ein erstes Probekapitel soll im November fertig gestellt sein, der Rohentwurf der Arbeit im Dezember. Die Endabgabe erfolgt in der 1. Woche im zweiten Semester der 8. Klasse. Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler bei diesem Projekt konsequent.

SQA Thema: Stärkung der digitalen Kompetenzen (2014/15 bis 2017/18)

Für das Schuljahr 2014/15 erhielten alle AHS die Vorgabe, sich schulautonom auf ein zweites
Schulentwicklungsthema zu einigen und dafür ein entsprechendes Konzept vorzulegen. Um unsere Schülerinnen und Schüler zu kompetenten und kritischen Mediennutzerinnen und –nutzern zu machen und den Anforderungen unserer digitalen Gegenwart zu genügen, entschieden wir uns für dieses Thema.

Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt:

  • Alle Klassen und Funktionsräume sind mit PC, Beamer und Tonanlage ausgestattet.
  • Unsere Schule verfügt über ein professionelles LAN und funktionierendes WLAN.
  • Die beiden Informatikräume wurden neu ausgestattet und um einen Laptopraum ergänzt.
  • Weitere PCs wurden in den Pausenbereichen aufgestellt.
  • Einführung in die Informatik wurde als unverbindliche Übung in der 1. Klasse eingeführt.
  • In den 2. Und 4. Klassen wird in jedem Unterrichtsgegenstand ein Thema mit digitaler Unterstützung unterrichtet.
  • Informatik wurde als schulautonomer Pflichtgegenstand in der 3. Klasse eingeführt.
  • Laptops werden in den 6., 7. und 8. Klassen in Mathematik eingesetzt, auch bei den Schularbeiten und der Reifeprüfung.
  • In Deutsch werden die Schularbeiten der 7. und 8. Klassen als auch die schriftliche Reifeprüfung auf PC geschrieben
  • Das digitale Klassenbuch wird in allen Klassen verwendet, Stundenplan und Supplierplan stehen über WebUntis am Smartphone zur Verfügung.
  • Die digitale Kommunikation der Lehrkräfte untereinander, als auch die Lehrer-Schüler-Kommunikation wird laufend intensiviert.

SQA Thema: Erfolgreiche Oberstufe – Erfolgreiche Reifeprüfung (ab 2016/17)

Damit unsere Schülerinnen und Schüler durch einen fokussierten und gesamtkollegial konzipierten Unterricht in vier Jahren Oberstufe perfekt auf die Reifeprüfung vorbereitet werden und diese erfolgreich und souverän in allen drei Säulen absolvieren können, entschieden wir uns im Schuljahr 2016/17 für dieses Thema.

Unsere Vorhaben und Planungen für 2017/18:

  • Durch die Erstellung eines Förderkonzeptes für die Oberstufe werden sowohl schwache als auch besonders begabte Schüler/innen individuell gefördert und begleitet. Bereits praktizierte Fördermaßnahmen (Förderunterricht, Schüler helfen Schülern, Jugendcoaching, …) werden verstärkt und durch neue Konzepte ergänzt. Ein schriftliches Förderkonzept wird erstellt.
  • Die Schule nimmt an der Erasmus+ Initiative gegen Schulabbruch teil.
  • Eine bessere Fokussierung auf die Reifeprüfung wird möglich, indem die gesamte Arbeitsbelastung der Schülerinnen und Schüler erhoben und diskutiert wird. Dies soll in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern geschehen.
  • Durch organisatorische Verbesserungen der Durchführung schriftlicher Leistungsfeststellungen (optimale Verteilung der Schularbeiten, Nachholen versäumter Schularbeiten) wird für Schüler/innen und Lehrkräfte eine optimale Vorbereitung und Durchführung der Schularbeiten und Tests ermöglicht.

 

Direktor Mag. Georg König
Mag.a Sabine Brandhuber-Wiesbauer
Mag.a Angelika Wakolbinger

Links

VWA
SQA